Partner

craniMAX ist ein familiengeführtes Unternehmen mit Sitz in Deutschland, welches sich auf Softwarelösungen für Industrien der Baubranche, insbesondere im Schwerlastbereich und der Kranbranche, spezialisiert hat. Hierzu entwickelt und vertreibt craniMAX Softwareprodukte unterschiedlichster Art, welche auf die jeweiligen Bereiche und Bedürfnisse jeder einzelnen Branche und deren Einsatzgebiet maßgeschneidert wurden. Das wohl bekannteste Produkt der craniMAX ist der CRANE MANAGER, welcher je nach bestelltem Umfang für einfache Kraneinsatzplanungen bis hin zu komplexen Projektplanungen – ganz gleich ob Baustellenplanungen, Industrieanlagen oder Windkraftanlagen – mit beliebig vielen Einzelkranen im Multi- oder Tandemhub eingesetzt werden kann.

Trivisio ist ein privat geführtes deutsches Ingenieur- und Prototyping-Unternehmen. Es bringt Elektronik, Optik und Mechanik in neuen Anwendungen zusammen und ist führender Entwickler für opto-elektronische Geräte. Das Firmenziel ist, seinen Partnern maßgeschneiderte Hardware-Lösungen sowie schnelle und flexible Leistungen anzubieten. Durch den modularen Aufbau der Systeme und optional erhältliche Erweiterungen lassen individuelle Anpassungen für Kunden realisieren. Der Entwurf und die hauseigene Fertigung von Gehäuseteile aus Kunststoff, ermöglicht eine gezielte Anpassung der Anzeigesysteme zur einfachen Integration in ein Gesamtsystem der Kunden.

Die Motec GmbH ist ein aufstrebendes, mittelständisches Unternehmen im Bereich mobiltechnischer Elektronik mit über hundert Mitarbeitern in Deutschland, Frankreich und Skandinavien. 1992 von Ferdinand Gräf und Michael Weber in Hadamar-Steinbach gegründet, entwickelt, produziert und vertreibt Motec seit über 20 Jahren erfolgreich robuste, hochwertige Kamera-Monitor-Systeme für die rauen Anforderungen der Nutzfahrzeugindustrie. Kamera-Monitor-Systeme kommen bei Nutzfahrzeugen mit den Zielen zum Einsatz (1) Menschenleben zu schützen, indem tote Winkel rund um große Fahrzeuge eliminiert werden, (2) Menschen die Arbeit zu erleichtern, indem unangenehme und ungesunde Körperhaltungen erspart werden und (3) Unternehmen erfolgreicher zu machen, indem Arbeitsvorgänge beschleunigt und Schäden vermieden werden.

Der Lehrstuhl für Robotersysteme (RRLab) des Fachbereichs Informatik wurde im April 2003 von Prof. Dr. Karsten Berns an der Universität Kaiserslautern gegründet. Der Lehrstuhl erforscht die Realisierung komplexer autonomer Robotersysteme, wie rad- und kettengetriebene Indoor- und Outdoor-Fahrzeuge sowie Kletterroboter. Um die Komplexität der Systeme zu beherrschen, wurden in den letzten Jahren Werkzeuge zum Aufbau von eingebetteten Systemen und zur Entwicklung von komplexen, verhaltensbasierten Steuerungsarchitekturen realisiert.

Das BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik ist ein ingenieurwissenschaftliches Forschungsinstitut an der Universität Bremen. Mit über 100 Mitarbeitern aus verschiedenen Fachrichtungen ist es eines der größten deutschen Forschungsinstitute im Bereich Produktion und Logistik. Auf der Basis ausgeprägter Grundlagenforschung betreibt es anwendungsorientierte Forschung und industrielle Auftragsforschung – national wie international, unter anderem in wichtigen Branchen wie Logistik-dienstleistung, Automobil, Luftfahrt und Windenergie.